LernTips

Unregelmäßige Verben & Vokabeln

- Die meisten Lehrer werden euch die "Irregular Verbs" (unregelmäßigen Verben)

wahrscheinlich nicht als Hausaufgabe aufgeben,  daher solltet ihr sie selbst immer wieder

wiederholen, um bei HÜ's oder anderen Tests nicht böse überrascht zu werden. 
 

TIPP: Jede Woche 5 Verben ist besser als 20 Stück oder mehr  in 1-2 Tagen. 

 Gleiches gilt für Vokabeln. - Hier macht es übrigens auch Sinn mit Beginn einer neuen Unit (Kapitel) gleich

die dazugehörigen Vokabeln zu lernen. Denn vor der nächsten Arbeit ist die Chance groß, dass diese dann sowieso 

Teil der Arbeit sein werden. Dafür muss man nicht zum Streber werden. ;-) 

Du bist immer so nervös vor einem Test!?

 Ganz normal, ein bisschen Nervosität gehört dazu. Außerdem, bewahrt euch dies oft vor unnötigen

Fehlern! Seid Ihr allerdings zu Nervös und macht euch Sorgen, könnte es vielleicht daran liegen, dass Ihr noch Unsicherheiten

habt was den Stoff angeht den ihr lernen solltet. 

Auf Arbeiten vorbereiten ...

Ganz fürchterlich, immer dieser Lernstress vor Arbeiten. Mathe u. Deutsch diese Woche, nächste noch Englisch. Oh Gott!,

wie soll ich das alles machen? - Kleiner Tipp mit großer Wirkung: Fange statt 2-3 Tage vor der Arbeit, einfach früher an mit 

Lernen bzw. mit den Wiederholungen. Dann hast du am Ende weniger Stress und gleichzeitig mehr Zeit es Dir einzuprägen. Weniger Druck sorgt übrigens auch für eine bessere Aufnahme des Lernstoffs.   

Aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, das die Angst oder Sorge vor Arbeiten weniger wird, wenn ihr das, was ihr

können müsst, verstanden habt und Vokabeln zum Beispiel wie aus der Pistole geschossen (aus dem 'FF'), aufsagen könnt.

Noch besser ist es, wenn ihr ohne abgefragt zu werden, alles einfach selbst ausspuckt. haha! Ja das gibt es tatsächlich und ich gebe zu, dies erfordert manchmal mehr Lernen als üblich. Am Ende wird man aber meistens belohnt. Also, versuchs doch mal! :)

Sprachen Lernen sollte ...

- SPASS MACHEN

- MIT EINER GEWISSEN LOCKERHEIT VERBUNDEN SEIN

- DAS SPRECHEN/VERSTEHEN GEGENÜBER DER GRAMMATIK ETWAS IM VORDERGRUND STEHEN 

-  AN DEN SCHÜLER ANGEPASST SEIN, DA JEDER ANDERS IST UND LERNT

 

Wissenswertes

 'What you don't use, you lose!' 

-

Wie funktioniert Lernen u. was bedeutet der obere Satz?

Wie funktioniert Lernen eigentlich? - Gar nicht so kompliziert!

Einfach gesagt, besteht dein Gehirn aus 2 wichtigen Teilen, dem Kurz -und Langzeitgedächtnis.

Zuerst ...

sortiert es nach Interessen aus (das passiert oft schon im Unterricht)

'wird hier etwas besprochen was dich total interessiert, bleibt genau das schon mal eher im Kopf als andere Dinge. 

Zweitens ...

Das aussortierte wandert dann weiter ins Kurzzeitgedächtnis (eng: shot-term memory)

'dort verbleibt es allerdings nur für kurze Zeit'

Drittens ... 

Wird der Stoff (Themen, Vokablen etc...) ständig wiederholt (eng: recall) wandert er Schritt für Schritt ins 

Langzeitgedächtniss (eng: long-term memory)

'dort bleibt er dann meist längere Zeit oder vielleicht sogar für immer' 

Schritt '2' ist auch der Grund warum Wiederholungen so wichtig sind bzw sein können und den Lernprozess eventuell vereinfachen. Mit anderen Worten: Was man nicht wiederholt, schleicht sich meist gern davon. 
 

English - 'What you don't use, you lose!' 

TUTOR INFO

Phone

other Pages

+ 49 160 905 89 400 (WhatsApp-SMS-Call)

www.ifr-review.com

CONTACT ME

Follow me on social netwroks

  • LinkedIn - Black Circle
  • Facebook - Black Circle